artecomlogo
IMPRESSUM

Tulipan im Britzer Garten

Pressemitteilung vom 07.05.2007

Die Berliner Tulpenschau findet 2007 schon zum dritten Mal statt. Tulpen in allen Formen, Farben und Größen - darunter Sorten, die aussehen wie Lilien, Seerosen oder ein barockes Gemälde blühen bis voraussichtlich Ende Mai. Bereits im Herbst 2006 wurden von den Gärtnern rund 250.000 neue Tulpenzwiebeln in mehr als 260 verschiedenen Sorten und in allen Farbtönen gesteckt. In der Blütezeit der Tulpe veranstaltete die Grün Berlin Park und Garten GmbH vom 27. April bis zum 6. Mai die „Tulipan-Nächte im Britzer Garten“. Dabei erstrahlte täglich in den Abendstunden der Tulpen-Garten in einem Lichtermeer. Vier große Lichtballons schwebten wie Monde über dem Areal, 250 Lampen der Wegebeleuchtung säumten auf ca. 2km beidseitig die Wege, insgesamt 370 Scheinwerfer - darunter PAR-Scheinwerfer, Fluter, Leuchtstoffröhren und Gartenspießleuchten – setzten die floralen Stars ins richtige Licht. Während die Besucher entlang der Wege in den Abendstunden das Tulipan-Gelände erkundeten, wurde das einmalige visuelle Erlebnis durch zarte Harfenklänge akustisch untermalt. Der homogene „Klangteppich“ wurde durch 48 kleine 100-V Lautsprecher realisiert.

artecom entwickelte die Idee und war für die Medienpartnerschaft mit dem rbb-Sender radioBERLIN 88,8, das Licht- und Klangkonzept sowie die technische Produktion verantwortlich. Weitere Informationen unter www.gruen-berlin.de und www.artecom-event.de
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG
Agenturleiter Roberto Rivera Carlson
Am Studio 20a 12489 Berlin
Tel. 030/67 04 46 00
Fax: 030/67 04 46 56
Email: agentur@artecom-event.de

Leuchtende Nacht der DEGEWO-Gruppe in den Gärten der Welt mit 8.000 Gästen

Pressemitteilung vom 05.04.2007

Die DEGEWO-Gruppe lädt zu einem ganz besonderen Event ein. Mit ihren Mietern aus (fast) allen Stadtteilen Berlins feiert sie zum ersten Mal ein gemeinsames Mieterfest „Die leuchtende Nacht der DEGEWO-Gruppe in den Gärten der Welt“. Die Gärten der Welt - der Chinesische, der Japanische, der Balinesische, der Orientalische und der Koreanische Garten – sind im Erholungspark Marzahn zu bewundern. Sie sind eine der neuesten Attraktionen von Berlin, die Gäste aus aller Welt anziehen. Der Erholungspark Marzahn begeht im Mai sein 20. Jubiläum. Aus diesem Anlass öffnen die Gärten der Welt exklusiv für Mieter der DEGEWO-Gruppe ihre Pforten. Es wird zu einem Fest der Sinne eingeladen, Lichtspiele verzaubern die Gärten, Musik aus aller Welt erfreut die Ohren, kulinarische Spezialitäten verwöhnen den Gaumen. Und als Höhepunkt gibt es ein spektakuläres Feuerwerk. artecom ist für das Veranstaltungskonzept, das Anmeldungsmanagement für die ca. 8.000 Gäste, das Künstlerprogramm und die technische Produktion der Gesamtveranstaltung verantwortlich.

Weitere Informationen unter www.degewo.de.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG
Agenturleiter Roberto Rivera Carlson
Am Studio 20a 12489 Berlin
Tel. 030/67 04 46 00 Fax: 030/67 04 46 56
Email: agentur@artecom-event.de

 

 

 

Der Tag im Sieger-Blau

Pressemitteilung vom 10.02.2007
Für den Versicherer HMI verzauberte die artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG das Berliner ESTREL Hotel zur Jahresauftakttagung in ein Hightech-Amphitheater.

"Ich bin überwältigt", gestand Kai Lange, als er, umspielt von sphärischem Blaulicht, ans Rednerpult trat.

Der Direktor der HMI-Organisation schwebte gleichsam im eigenen Firmenkosmos. Auf den gigantischen Leinwänden rotierende Windrosen, das Signum der Veranstaltung. Flankiert von einer Erdkugel, die eigentlich als I-Punkt das HMI-Logo ziert, nun getragen vom Lichtbündel eines hochleistungsfähigen High-End-Scheinwerfers. Im Parkett über 2000 erwartungsvolle Veranstaltungsteilnehmer, angereist aus ganz Deutschland, empfangen von zwei Traversenbögen, die, bestückt mit LED-Paneels, mit ihren blauen Lichtarmen weit in die Tiefe des Raumes griffen und ein großes Wir-Gefühl verbreiteten.

In diesem perfektem Ambiente zelebrierte die HMI, eines der führenden Versicherungsunternehmen auf dem europäischen Kontinent, am 10. Februar dieses Jahres im Convention Center des Berliner Hotels ESTREL ihre glanzvolle Jahresauftaktveranstaltung 2007. "Die Technik", so der Maitre de Plaisir, Kai Lange, "hat ganze Arbeit geleistet." Das Kompliment galt der artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG aus Berlin. Ausstatter solcher Galaveranstaltungen hören derlei Lob natürlich gern. Aber sie sammeln es lieber erst am Schluss ein. Wenn alles top gelaufen ist. Wenn das Konzept aufgegangen ist. Wenn sich die Botschaft, die der Auftraggeber vermitteln will, in Kopf und Herz eines jeden Teilnehmers festgehakt hat. Vorschuss-Lorbeer ist da manchmal eine Hypothek, die nur nervös macht. Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.

Indessen spendeten die HMI-Mitarbeiter dem Urteil aus berufenem Munde sogleich spontanen Beifall. Denn das war keine leichtfertig dahin gesprochene Floskel, sondern entsprach einem Wohlgefühl, das sie schon mit in den Saal brachten. Das ganze ESTREL war gestylt für diesen HMI-Tag: Wellcome Counter, blauer Teppich, Check-in, die blauen Messestände der HMI-Akademie und des Online-Office und schließlich die VIP-Lounge. Hochgestimmt tauchten die Gäste ein in den blauen Kosmos des Convention Centers und platzierten sich, umarmt von den LED-Paneelen und im Angesicht des überwältigenden Bühnendesigns, auf den zu einem Halbrund geordneten Sitzreihen wie in einem Amphitheater. Bühnenbau, Raumdesign, Video-Trailer, Musikeinspielungen – alles, was für Auge und Ohr geboten wurde, stützte die große Firmenbotschaft: "Du bist HMI. Weil die Nummer 1 immer dein Ziel ist." Ein Leitspruch, den jeder Teilnehmer dieser Jahresauftakttagung auf seiner Plakette trug und auf der Bühnenleinwand wiederfand. Denn es sollte ein Tag der großen Siegerehrungen werden.

Spannung breitete sich aus im Parkett. 17 Ehrungen auf allen Ebenen der HMI-Hierarchie standen auf dem Programm. Eine enorme Herausforderung an das Veranstaltungsmanagement, eine Highspeed-Tour für die Artecom-Crew. Jede Laudatio angetrieben durch Jingles wie bei einer Champions-League-Auslosung und aufgelockert durch Videotrailer aus dem Büro- und Freizeitleben der Preiskandidaten. Das Ganze gestützt von einem halben Dutzend würdigenden Ansprachen der Vorstände von der Hamburg Mannheimer, der ERGO Versicherungsgruppe und der Münchner Rück AG. Dazwischen die Auftritte eines keineswegs mit Späßen geizenden Moderatorenpaars. Und so erlebten die 2000 HMI-Repräsentanten aus den Geschäftsstellen von Flensburg bis Konstanz, von Aachen bis Cottbus die Ereignisse auf der Bühne schließlich, als sei es eine eigens für sie arrangierte Oscar-Preisverleihung.

Fünf Monate sorgfältiger Vorbereitung waren dafür nötig. Im Oktober 2006 hatte die HMI-Vertriebsorganisation den Gesamtauftrag für die technische Produktion an artecom vergeben – von der Raumplanung über den Aufbau vor Ort bis zu den Video-Einspielungen. Nicht nur technologische Perfektion, auch Innovationen waren gefragt, denn der Auftraggeber war schon zum zweiten Mal mit diesem jährlichen Glanzereignis im ESTREL zu Gast. Für artecom also eine Herausforderung im doppelten Sinne. Zeitweilig waren in das logistische Unternehmen fast 80 Leute eingebunden. Ein Designerteam tüftelte an den Bildschirmen alle Raffinessen aus, die notwendig wurden, um den Veranstaltungsort in einen HMI-gemäßen Gala-Kosmos zu verwandeln. Raumschnitte mussten gefunden werden, die es erlaubten, beim Aufruf der Sieger die Scheinwerfer so ins Publikum zu richten, dass die Bilder auf den Leinwänden nicht gestört wurden. 10.000 Kilometer durch ganz Deutschland legten die Kamerateams zurück, um 32 Stunden Videomaterial über Büro- und Freizeitleben der Preiskandidaten einzufangen.

Dann drei Tage und drei Nächte für den Einbau der Bühnentechnik und ein Tag für die Generalprobe. Sechs Kameras vermittelten das Geschehen dieses großen HMI-Tages auf die Bildwände. Dabei wurden Sehgewohnheiten bedient, wie man sie sonst nur vom Fernsehen kennt. Ein zehnköpfiges Team fuhr die Veranstaltungsregie – für die Beteiligten gleichsam ein Wechselbad. Denn dem Auszeichnungsmarathon folgte ein kompletter Szenenwechsel. Zwei Stunden Entspannungspause bekamen die Teilnehmer zugebilligt, und inzwischen verwandelten mehr als 100 Mitarbeiter das Convention Center in eine Party-Arena - die Grundfarbe Blau getauscht gegen ein wärmendes Ockerrot. Statt des 2000fachen Gestühls im Halbrund nun ein von Lichtsäulen strukturierter Raum mit 200 festlich gedeckten Gala-Tischen. Wie Stars flanierten die Gäste über einen roten Teppich zurück in den Saal zum Sektempfang.

Noch aber war die letzte und wichtigste HMI-Siegerehrung zu bewältigen: die Verleihung des HMI-Diamantpokals an den Geschäftstellenleiter Top Team. Der Saal hielt den Atem an, als sich plötzlich ein Stück Bühnenrund löste. HMI-Direktor Kai Lange, assistiert von zwei Hostessen, glitt mit dem Mikrofon in der Hand sanft dem gekürten Sieger im Publikum entgegen. Auf einer Art Bühnensatellit mit schienenlosem eigenem Fahrwerk und Akku für die eingebauten Lautsprecher - eine technische Finesse, die der Veranstaltungsinszenierung noch einen Überraschungseffekt draufsetzte. Schließlich die große emotionelle Entspannung in diesem einzigartigen Gala-Mix: Auf der 30 Meter breiten Bühne mit dem hochglänzenden, reflektierenden Belag erblickte man den durchsichtigen Flügel für einen umjubelten Entertainer. Einen Star, der nicht zum ersten Mal eine solche HMI-Jahresauftaktveranstaltung in den kollektiven Seelenbaumel-Taumel schickte: Udo Jürgens.

Die letzten tanzenden Gäste gingen im Morgengrauen. Und endlich, in jener stillen Stunde, die stets nach einem solchen Erlebnistag einzutreten pflegt, wenn alles als gelungen abgehakt werden kann, kam auch das große Aufatmen bei der Eventabteilung der HMI, die für den Inhalt zuständig war, und bei artecom, dem technischen Planungsbüro. Konzept und Zusammenarbeit hatten hervorragend funktioniert.

 

 

artecom bewies einmal mehr ihre Kompetenz im Punkt politische Kommunikation

Pressemitteilung zum Tag der Demokraten am 18.11.06 in Halbe

In der Region um Halbe fanden bei Kämpfen im April 1945 vermutlich 60 000 Menschen den Tod. Der kleine brandenburgische Ort beherbergt eine der größten deutschen Kriegsgräberstätten, auf der über 23.000 Opfer der letzten Kriegstage begraben liegen. Immer wieder versuchen neonazistische Gruppierungen diesen Ort für einen Aufmarsch an den Kriegsgräbern und für die Verbreitung ihres rechtsradikalen, fremdenfeindlichen und geschichtsverfälschenden Gedankenguts zu benutzen, so auch am 18.11.2006 – am Vortag des Volkstrauertages.

Um deutlich zu machen, dass Brandenburg ein weltoffenes, tolerantes, fremdenfreundliches Bundesland ist und Halbe kein Wallfahrtsort für Neonazis werden darf, wurde zum Tag der Demokraten aufgerufen. Gunter Fritsch, Präsident des Landtages Brandenburg, Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Jörg Schönbohm, Stellvertr. Ministerpräsident und Minister des Innern des Landes Brandenburg sowie Heinz-Joachim Lohmann, Vorsitzender des Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit unterzeichneten einen entsprechenden Aufruf.

Die artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG wurde mit der Organisation beauftragt, das Layout entwarf die Werbeagentur Zum Goldenen Hirschen. artecom war für das Konzept der Veranstaltung, die technische Produktion, Werbemaßnahmen wie Druck und Versand von 125.000 Flyern, die Pressearbeit, Akquise von Freianzeigen in Tageszeitungen und Sponsorenansprache verantwortlich. So stellte Ströer DSM kostenfrei Großflächen in Berlin und Brandenburg bereit und MAZ, MOZ, Berliner Zeitung und taz schalteten Anzeigen zum Tag der Demokraten. Mihai übernahm die Aufstellung mobiler Großflächen in Halbe und der Region.

Im Vorfeld der Veranstaltung wurden an alle Brandenburger Schulen weiße Stofftransparente versandt mit der Bitte, sie für den Tag der Demokraten zu gestalten und an artecom zurückzusenden. Über 160 Schulen engagierten sich und sorgten mit ihren Transparenten für eine bunte Menschenkette am 18.11.06 in Halbe, die von artecom koordiniert wurde. Ebenfalls im Verantwortungsbereich unserer Agentur lag die Koordination von rund 60 Bussen, die aus dem gesamten Bundesland Brandenburg – von Prenzlau bis Elsterwerda, Wittenberge bis Eisenhüttenstadt – Teilnehmer nach Halbe brachten.

Der Tag der Demokraten war ein großer Erfolg. Über 8.000 Menschen kamen nach Halbe, um zu demonstrieren, dass die Gemeinde kein Ort für „Heldengedenken“ ist. Matthias Platzeck sagte direkt nach der Kundgebung: „Es war ein guter Tag für die Demokraten in Deutschland und Brandenburg, der Mut macht, für das was vor uns liegt. Denn wir werden einen langen Weg in der Auseinandersetzung mit den Nazis zu gehen haben.“

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
artecom Veranstaltungs GmbH & Co. KG
Agenturleiter: Roberto Rivera Carlson
Am Studio 20a, 12489 Berlin
Tel. 030/67 04 46 00
Fax: 030/67 04 46 56
Email: agentur@artecom-event.de

 




Hier Acrobat-Reader downloaden! Hier aktuellen Flashplayer downloaden!